News & Blogs

OLL INKLUSIV gemeinsam statt einsam - Laufen für den guten Zweck

„tOLL gelaufen!‟ ist ein Spendenlauf zugunsten der gemeinnützigen Initiative OLL INKLUSIV, die Menschen 60++ sowohl offline als auch online gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Der Ultramarathonläufer Philipp Jordan (powered by Minddistrict DACH) und der Extrem-Stand-Up-Paddler Timm Kruse laufen und paddeln ab dem 20.Mai 2021 die Elbe entlang: 870 Kilometer von der tschechischen Grenze bis zur Nordsee. Wo Philipp und Timm schlafen, wen sie treffen & was sie an strapaziösen und berührenden Momenten erleben werden? Das ist absolut offen.

Ein Bild von Philipp Jordan Gemeinsam mit dem Verein OLL INKLUSIV wollen Timm Kruse und Philipp Jordan zeigen, wie wichtig Bewegung für Jung und Alt ist und das soziales Engagement über Generationen hinweg verbindet. Das ganze Land und alle sind eingeladen, die beiden Abenteurer unterwegs anzuspornen – ob nun mit einer Spende oder indem sie die beiden ein Stück begleiten, digital oder analog.

Minddistrict unterstützt Utramarathonläufer Philipp Jordan

Das Lauf-SUP-Abenteuer zeigt, dass die Welt uns allen gehört – egal ob Küken oder Oldie, online oder offline, Ost oder West. Firmen, Vereine und Einzelpersonen können mit „tOLL gelaufen!‟ die nachhaltigen Ziele von OLL INKLUSIV unterstützen. Die Initiative setzt sich gegen Altersarmut sowie Isolation ein und regt zu mehr Mobilität und Austausch untereinander an. Ein digitales Highlight bei Oll Inklusiv: die neue APP. Das heißt: Künftig können die Senioren und Senioritas alle Infos rund um die gemeinnützige Initiative und das Thema „positives Altern‟ mit einem Fingertipp auf ihrem Smartphone finden. Und vor allem können sie mit der OLL INKLUSIV APP untereinander in Verbindung treten.

Online und offline an Veränderungen arbeiten – dieser Leitgedanke prägt Minddistrict von Beginn an. Die Minddistrict Plattform ist ein Produkt zur technischen Unterstützung des persönlichen Weges zur Besserung, von der Prävention bis zur Nachsorge. Unsere Module und Tagebücher basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen von Behandelnden, in erster Linie jedoch orientieren sie sich an den Bedürfnissen der Patient:innen und sind vollkommen individuell einsetzbar.