Um unsere Webseite noch ansprechender und nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Minddistrict

Überzeugen Sie sich von unserer Qualität mit der Checkliste der Bundespsychotherapeutenkammer

  • BPtK-Checkliste für E-Mental-Health

BPtK-Checkliste für E-Mental-Health

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat eine Checkliste zur ersten Prüfung von Online-Interventionen veröffentlicht. Mit Hilfe dieser Checkliste können PatientInnen und TherapeutInnen einen ersten Eindruck davon gewinnen, ob ein Online-Angebot empfehlenswert ist. „Fehlen wesentliche Angaben, sollte ein Verbraucher das Programm nicht nutzen“ sagte Dr. Dietrich Munz, Präsident der BPtK, bei der Veröffentlichung der Checkliste. Da uns Datenschutz und Anwendungssicherheit besonders am Herzen liegen, möchten wir von Minddistrict größtmögliche Transparenz bieten. Nachfolgend finden Sie unsere Antworten auf alle in der BPtK-Checkliste gestellten Fragen.

Angaben zum Programm

Wer bietet das Programm an?

Minddistrict ist eine Whitelabel E-Health-Plattform, die von Gesundheitseinrichtungen genutzt werden kann, um deren PatientInnen Online-Interventionen anzubieten. Mehr über Minddistrict erfahren Sie hier.

Für wen ist das Programm gedacht (zum Beispiel Kinder, Jugendliche, Eltern, Erwachsene)?

Die Online-Interventionen auf der Minddistrict Plattform können für unterschiedliche Patientengruppen konzipiert sein. Angaben zu einzelnen Interventionen entnehmen Sie bitte unserem Katalog, oder kontaktieren Sie uns.

Wozu ist das Programm gedacht? Soll es über psychische Erkrankungen informieren oder bietet es Unterstützung bei der Behandlung psychischer Erkrankungen?

Die Online-Interventionen auf der Minddistrict Plattform dienen unterschiedlichen Zwecken. Sie können Psychoedukation vermitteln oder durch evidenzbasierte Übungen Ressourcen aktivieren und zu einer Verhaltensänderung beitragen. Angaben zu einzelnen Interventionen entnehmen Sie bitte unserem Katalog, oder kontaktieren Sie uns.

Bundespsychotherapeutenkammer

Basiert das Programm auf einem wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren?

Bei den Online-Interventionen auf der Minddistrict Plattform kommen Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie zum Einsatz. Welche Verfahren im Einzelnen angewendet werden, entnehmen Sie bitte unserem Katalog, oder kontaktieren Sie uns.

Wurde das Programm wissenschaftlich auf seine Wirksamkeit überprüft? Sind dafür Studien als Belege angegeben?

Minddistrict arbeitet bei der Entwicklung und Evaluation unserer Online-Interventionen mit Kliniken und Universitäten zusammen, um qualitativ hochwertige, evidenzbasierte Inhalte anzubieten. Viele Module des Minddistrict Katalog sind wissenschaftlich evaluiert. Gern informieren wir Sie dazu näher. Kontaktieren Sie uns.

Sind Risiken und Nebenwirkungen des Programms beschrieben? Ist insbesondere beschrieben, wer es nicht nutzen sollte?

Minddistrict stellt den TherapeutInnen, die mit unserer Plattform arbeiten, ausführliche Metainformationen zu den Online-Inhalten zur Verfügung. Diese beinhalten ggf. auch Ein- und Ausschlusskriterien für die einzelnen Module.

Wer sind die AnsprechpartnerInnen?

Gibt es direkte AnsprechpartnerInnen? Sind die direkten AnsprechpartnerInnen PsychotherapeutenInnen oder ÄrztInnen?

Minddistrict ist eine Whitelabel E-Health-Plattform, die von Gesundheitseinrichtungen genutzt werden kann, um deren PatientInnen Online-Interventionen anzubieten. Diese Gesundheitseinrichtungen stellen die AnsprechpartnerInnen und TherapeutInnen, welche die Teilnehmenden während der Nutzung der Programme begleiten. In der Regel handelt es sich bei den Begleitenden um PsychologInnen oder PsychotherapeutInnen. Im Einzelfall können Sie dies bei Ihrer Gesundheitseinrichtung erfragen.

Erhalten NutzerInnen individuelle Ratschläge? Wer gibt diese Ratschläge: ein Computer oder PsychotherapeutInnen oder ÄrztInnen? Bekommen NutzerInnen beispielsweise nur für sie verfasste E‐Mails, die sich auf ihre Angaben und Auskünfte beziehen?

In den Modulen auf der Minddistrict Plattform werden den Teilnehmenden spezielle Inhalte in Abhängigkeit von deren Antworten präsentiert. Diese Auswahl von Inhalten erfolgt automatisiert. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, dass TherapeutInnen die Teilnehmenden begleiten und individuelle Feedbacks übermitteln. Die Entscheidung darüber, ob ein Modul begleitet oder unbegleitet angeboten wird, trifft die anbietende Gesundheitseinrichtung, in der Regel in Absprache mit den Teilnehmenden.

Bundespsychotherapeutenkammer

Wie viel Zeit erfordert das Programm pro Tag oder Woche? Wie lange dauert die Nutzung des Programms insgesamt? Wann und wo können NutzerInnen das Programm einsetzen? Gibt es eine mobile Version?

Die Online-Interventionen auf der Minddistrict Plattform sind von unterschiedlichem inhaltlichen und zeitlichen Umfang. In der Regel können Teilnehmende mehrere Wochen an einem Modul arbeiten. Wie viel Zeit sie täglich dafür aufwenden, ist ihnen im Allgemeinen selbst überlassen oder unterliegt der Absprache mit den begleitenden TherapeutInnen. Angaben zu einzelnen Interventionen entnehmen Sie bitte unserem Katalog.

Da die Minddistrict Plattform responsiv ist, können alle Module über den Browser auch auf mobilen Geräten verwendet werden. Einzelne Interventionen sind auch in der kostenlosen Minddistrict App verfügbar. TeilnehmerInnen können so frei wählen, wann und wo sie an ihrer Gesundheit arbeiten möchten.

Was passiert in Krisensituationen?

Erfasst das Programm regelmäßig, wie die Behandlung verläuft?

Die Minddistrict Plattform bietet die Möglichkeit, mit Hilfe von Tagebüchern, Fragebögen und ROM (Routine Outcome Measurement) den Verlauf der Beschwerden zu dokumentieren.

Klärt das Programm über mögliche Krisensituationen auf und informiert, wohin sich PatientInnen im Notfall wenden können?

Vor dem Einsatz der Minddistrict Plattform werden Teilnehmende in einem persönlichen Gespräch in ihrer Gesundheitseinrichtung aufgeklärt und, sollten sie sich für eine Behandlung mit Online-Interventionen entscheiden, um ihre Einwilligung gebeten. In diesem Gespräch werden auch das Verhalten in Krisensituationen besprochen und Notfallkontakte weitergegeben.

Bietet das Programm die Möglichkeit, bei Krisen kurzfristig mit einer/m PsychotherapeutIn oder ÄrztIn zumindest telefonisch sprechen zu können?

Grundsätzlich bietet die Plattform die Möglichkeit, über eine Trigger-Funktion einen Notfallkontakt zu informieren. Auch Videogespräche sind möglich. Das genaue Verhalten in Krisensituationen wird jedoch durch die Gesundheitseinrichtung, welche die Minddistrict Plattform einsetzt, bestimmt und den Teilnehmenden erläutert.

Datensicherheit

Welche Daten werden erhoben?

Die folgenden Daten werden bei der erstmaligen Anmeldung auf der Plattform erhoben:

  • Vor- und Nachname (oder Benutzername bei anonymer Anmeldung)
  • E-Mailadresse
  • Geschlecht
  • Alter
  • Code (optional)
  • Telefonnummer (optional)
  • Passwort
  • Grund für die Anmeldung (optional)
  • Zustimmung: "Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu".

Hinzu kommen die Eingaben, die die Teilnehmenden im Verlauf der Nutzung der Online-Inhalte (Module, Tagebücher etc.) tätigen.

Bundespsychotherapeutenkammer

Wo werden die Daten gespeichert?

Die Daten der KundInnen werden im niederländischen Datenzentrum von Intermax gesichert, unserem spezialisierten, mehrfach zertifizierten (ISO 27001, ISAE 3402 Type II und NEN 7510) Hostingpartner.

Wer hat Zugang zu den Daten?

TherapeutInnen können nur die Nutzerdaten der ihnen zugewiesenen Teilnehmenden sehen. Daten anderer Teilnehmender sind für TherapeutInnen nur nach vorheriger Warnung und anschließender Aufzeichnung des Zugriffs einsehbar. Grundsätzlich ist auch eine anonyme Nutzung der Plattform möglich. Weitere Informationen über den Zugang zu Daten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen, die wir Ihnen gern auf Anfrage zusenden.

Werden die Daten ausschließlich für das Programm oder noch für andere Zwecke genutzt?

Grundsätzlich werden die Daten ausschließlich für die Nutzung und in anonymisierter Form für die Verbesserung der der Plattform verwendet. Nur nach entsprechender Zustimmung der Teilnehmenden können Daten in anonymisierter Form für die Verbesserung der Online-Interventionen oder im Rahmen von Forschungsprojekten ausgewertet werden.

Werden die Daten ausreichend gesichert? Werden Antworten verschlüsselt?

Wir stellen hinsichtlich der Datensicherheit höchste Anforderungen an unser Produkt und sichern durch verschiedene Maßnahmen ein maximal hohes Datenschutzniveau. Alle Nutzerdaten werden daher SSL-verschlüsselt übertragen. Weitere Informationen über die Sicherung der Daten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen, die wir Ihnen gern auf Anfrage zusenden.

Zeigt das Programm, wer sich (zuletzt) in einen Account eingeloggt hat?

TherapeutInnen können nur die Nutzerdaten der ihnen zugewiesenen Teilnehmenden sehen. Daten anderer Teilnehmender sind für TherapeutInnen nur nach vorheriger Warnung und anschließender Aufzeichnung des Zugriffs einsehbar. Grundsätzlich ist auch eine anonyme Nutzung der Plattform möglich. Weitere Informationen über den Zugang zu Daten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen, die wir Ihnen gern auf Anfrage zusenden.

Wie lange werden die gespeicherten Daten aufbewahrt? Wird den NutzerInnen das Recht zugesichert, ihre Daten löschen zu lassen?

Die Daten der Minddistrict Plattform werden mindestens 15 Jahre aufbewahrt. Die Löschung von Nutzerdaten ist auf Anfrage möglich.

Möchten Sie wissen, wie Sie selbst zur Sicherung Ihrer Daten beitragen können?

Lesen Sie unseren Artikel über Cybersicherheit.