News & Blogs

Videosprechstunde und Digitalisierung

Wie steht es um die Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen? Was kann die Digitalisierung in der Medizin ermöglichen und welche Rolle spielt Corona bei der Umsetzung innovativer Ideen?

„Die Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen kränkelt noch etwas, während sie in anderen europäischen Ländern bereits zum Alltag gehört“ sagt Marco Walker, Chief Operating Officer (COO) an den Asklepios Kliniken im Gespräch mit Dr. Maren Kentgens, Geschäftsführerin Minddistrict GmbH.

Marco Walker, COO Asklepios Kliniken

Digitale Tools werden selbstverständlich werden

Dr. Maren Kentgens ergänzt: „Aufgrund der steigenden Nachfrage nehmen in vielen Kliniken die Wartezeiten für Psychotherapieplätze zu. Gleichzeitig müssen aus wirtschaftlichen Gründen Prozesse optimiert und Ressourcen eingespart werden. Die E-Mental-Health Plattform von Minddistrict bietet digitale Lösungen für beide Herausforderungen. Wir haben die Möglichkeit, allen PatientInnen im Rahmen ihrer Behandlung Online-Elemente anzubieten. Sei es zur Überbrückung der Wartezeit, während eines stationären Aufenthaltes oder im Rahmen der Nachsorge. Auch Fragebögen und Tagebücher können mit Minddistrict digital ausgefüllt werden. Zusätzlich können alle Inhalte von den PatientInnen in einem geschützten Sozialen Netzwerk mit Angehörigen und Freunden geteilt werden.“

Neugierig geworden auf das Interview zu den Themen Videosprechstunde, elektronische Patientenakten und die Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen?

Dann einfach reinklicken in unseren neuen YouTube Beitrag:

Neuer Abschnitt

Über Asklepios:

Die Asklepios Kliniken zählen zu den führenden privaten Betreibern von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Die Klinikgruppe steht für eine hoch qualifizierte Versorgung ihrer Patienten mit einem klaren Bekenntnis zu medizinischer Qualität, Innovation und sozialer Verantwortung. Auf dieser Basis hat sich Asklepios seit der Gründung vor 35 Jahren dynamisch entwickelt. Aktuell verfügt der Konzern bundesweit über rund 160 Gesundheitseinrichtungen. Dazu zählen Akutkrankenhäuser aller Versorgungsstufen, Fachkliniken, psychiatrische und forensische Einrichtungen, Rehakliniken, Pflegeheime und Medizinische Versorgungszentren. Im Geschäftsjahr 2019 wurden 2,5 Mio. Patienten in Einrichtungen des Asklepios Konzerns behandelt. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 49.000 Mitarbeiter.

www.asklepios.com