Mit diesen 7 Tipps führen Sie die besten Videogespräche

Videogespräche wie ein Profi! Die 7 besten Tipps

Jetzt, da wir alle dazu aufgerufen sind, so viel wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten, erfreuen sich Videogespräche einer ungeahnten und rasanten Nachfrage. Menschen, die noch nie zuvor ein Videogespräch geführt haben, nehmen diese Option jetzt sehr gerne wahr, so dass sie ihrer Arbeit auch in den eigenen vier Wänden weiter nachgehen können. Das gilt auch für Psychologen und die psychische Gesundheitsversorgung.

afbeelding van een videobelgesprek

Termine mit dem Psychiater oder Psychologen: Sie finden weiterhin statt! Und es ist sehr erfreulich, wie schnell diese für viele noch ungewohnte Kommunikationsmöglichkeit angenommen wird.
Da wir uns nun mit dieser Technik intensiv befassen, möchten wir Ihnen ein paar Empfehlungen an die Hand geben, mit deren Hilfe Sie ein Videogespräch zu einem gelungenen Erlebnis werden lassen können. Denn, so wie Sie sich auf normales Vieraugengespräch vorbereiten, können Sie auch im Vorfeld eines Online-Gesprächs ein paar Aspekte berücksichtigen, um es erfolgreich zu gestalten.

Im Folgenden haben wir die 7 besten Tipps für ein erfolgreiches Videogespräch für Sie zusammengestellt.

1. Stabiles Bild

Sorgen Sie dafür, dass das Endgerät, mit dem Sie ein Videogespräch führen möchten, auf einer stabilen Unterlage steht. Sie sollten es möglichst nicht in der Hand oder z.B. auf dem Schoß halten. Platzieren Sie Ihr Gerät in einer dafür vorgesehenen Halterung oder auf dem Tisch, oder im Idealfall beides.

Menschen schauen unbewusst nach Bewegungen; ein sich bewegendes Bild lenkt ab.

Warum? Da ein sich bewegendes Bild vom eigentlichen Inhalt des Gesprächs ablenkt. Man ist ständig damit beschäftigt: Ist sie/er noch da? Bin ich noch im Bild? Wenn Ihr Endgerät auf einer stabilen Unterlage steht, können Sie sich störungsfrei und uneingeschränkt auf den Gesprächsinhalt konzentrieren. Bei einem Gespräch mit Freunden oder Familienmitgliedern mag dies eine untergeordnete Rolle spielen, im Kontext einer Behandlung ist die Wirkung jedoch nicht zu unterschätzen. Darüber hinaus ist es von Vorteil, die Hände für eventuelle Notizen oder eine gestische Untermalung des Gesprächs frei zu haben.

2. Körperhaltung und Abstand zur Kamera

Achten Sie auf Ihre Körperhaltung. Sitzen Sie entspannt? Denken Sie auch an eine gesunde Sitzhaltung und -gelegenheit. Wahrscheinlich führen Sie pro Tag mehrere längere Videogespräche; daher ist es wichtig, dass Sie gesund sitzen und beschwerdefrei bleiben.

Der Abstand, den Sie zur Kamera halten, ist ebenfalls bedeutsam. Können Sie den Bildschirm - und damit den Gesprächspartner - gut sehen? Kommen Sie selbst gut rüber?

Um Körpersprache erkennen zu können, muss auch ein bisschen vom Körper zu sehen sein.

Gehen Sie z.B. nicht mit Ihrem Gesicht zu nahe an die Kamera heran, halten Sie ein wenig Abstand. Im normalen Gespräch sitzen Sie auch nicht direkt vor dem Gesicht Ihres Gesprächspartners. Das ist keine natürliche Haltung und Gesprächssdistanz, und kann vom eigentlichen Inhalt ablenken. Darüber hinaus ist es für Ihren Gesprächspartner ebenfalls angenehm, ein wenig Ihrer Körperspache wahrnehmen zu können. Sorgen Sie daher dafür, dass zumindest ein Teil Ihrer Schultern zu sehen ist und halten Sie diese möglichst entspannt.

3. Platzieren Sie die Kamera auf Augenhöhe

Dadurch, dass Sie auf Augenhöhe in die Kamera schauen, kommen Sie Ihrem Gegenüber am nächsten und können dieser oder diesem in einem Videogespräch buchstäblich "in die Augen schauen". So kommunizieren Sie im wahrsten Sinne "auf Augenhöhe".

Ein Gespräch "auf Augenhöhe"

Ist Ihre Kamera deutlich unterhalb Ihrer Augen positioniert, schauen Sie auf das Bild hinab. Dies kann neben einem unvorteilhaften Winkel auch dazu führen, dass Sie als auf den Gesprächspartner "herabblickend" wahrgenommen werden. Ihre Kamera auf Augenhöhe zu bringen, ist nicht allzu schwierig: Ein Stapel Bücher ist oftmals eine geeignete und gut umsetzbare Lösung für Ihren Laptop oder Ihr Smartphone.

4. Wählen Sie einen ansprechenden Hintergrund

Was ist ein ansprechender Hintergrund? Auf jeden Fall nichts, das stark ablenkt. Stellen Sie sich vor, man sieht hinter Ihnen einen unordentlichen Schrank oder einen Haufen Wäsche: Das wäre der Konzentration abträglich. Ein zu steriler Hintergrund, wie ein komplett weißer Raum, ist allerdings auch nicht ratsam. Ein bisschen Atmosphäre sollte schon sein.

Eine dekorative Pflanze wirkt Wunder

Tipp: Eine dekorative Pflanze oder ein Strauß Blumen wirken Wunder und nehmen jeder weißen Wand ihre Sterilität! Steht bei Ihnen etwas im Hintergrund, das nicht so einfach entfernt werden kann, aber den Gesprächspartner ablenken könnte? Vielleicht könnte hier ein Abdecken mit einem Laken oder einer Decke Abhilfe schaffen.

5. Achten Sie auf das Licht!

Dem Licht bzw. der Beleuchtung kommt bei Videogesprächen ebenfalls eine wichtige Bedeutung zu: Von wo kommt das Licht? Scheint die Sonne? Achten Sie darauf, dass Sie die Sonne nicht im Rücken haben. Dadurch werden Sie für Ihren Gesprächspartner zu einem schwarzen Schatten, der viel eher einem anonymen Zeugen in einem Kriminalfall gleicht als einem Therapeuten. Einen solchen Eindruck gilt es doch zu vermeiden.

Dämmert es draußen bereits? Dann sorgen Sie für eine geeignete künstliche Beleuchtung in der Nähe Ihres Gesprächsortes. Tun Sie das nicht, ist der Computerbildschirm die einzige Lichtquelle und diese sorgt für keine natürliche Atmosphäre. Ein kleines bisschen zusätzliches Licht kann den Unterschied ausmachen. Gardinen oder ein Vorhang übrigens auch.

6. Hintergrundgeräusche

Nutzen Sie, wenn möglich, einen Kophörer oder ein Headset. Sicherlich sieht es natürlicher aus, mit jemandem ohne derartige Hilfsmittel zu sprechen, aber bei Videogesprächen ist die Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen sehr zu empfehlen. Gerade in diesen Tagen sind viele gemeinsam mit ihren Familien, Mitbewohnern oder Haustieren zu Hause und die Gefahr für vom Videogespräch ablenkende und es störende Hintergrundgeräusche ist hoch.

Lassen Sie Ihre unmittelbare Umgebung draußen!

Ein Headset kann solche Störungen mindern. Ebenso die Gefahr eines Echos - dieses kann die Videogesprächserfahrung deutlich negativ beeinflussen. Zu nahezu allen Mobiltelefonen erhält der Käufer ein Headset gratis dazu, daher haben Sie vermutlich die geeigneten Utensilien bereits zu Hause. Kennen Sie jemanden, der gerne Computerspiele spielt? Dann hat die- oder derjenige bestimmt ein Headset für Sie übrig.

7. Testen und vergessen

Ja, das raten wir tatsächlich: Vergessen Sie alles, sobald Sie das Gespräch führen! Sämtliche vorangegangenen Tipps können im Voraus befolgt und getestet werden. Wie ist das Licht am besten? Wo stelle ich die Pflanze hin? Wo ist mein Headset schon wieder? Wie viele Atlanten brauche ich, damit meine Kamera die richtige Höhe hat?

Unser abschließender Tipp ist daher, alles gut vorzubereiten, es eventuell vorher einmal mit einer befreundeten Person zu testen, und es danach am besten zu vergessen. Eine gute Vorbereitung ist manchmal die halbe Miete, in diesem Fall allerdings die ganze! Dann wünschen wir Ihnen jetzt ein gutes Videogespräch, in dem Sie sich voll und ganz den Inhalten und Ihrem Gesprächspartner widmen können.

Viel Spaß!

Mehr?

Sie können mehr erfahren über Tipps und Tricks oder Inspiration auf unsere Videogespräch-Seite

Oder nehmen Sie gerne kontakt mit uns auf
Kontakt