Panik und Agoraphobie verstehen

Psychoedukation Panikstörung und Agoraphobie

Dieses Modul wurde für Erwachsene mit einer Panikstörung und/oder Agoraphobie entwickelt, die sich einer kognitiven Verhaltenstherapie unterziehen. Das Ziel des Moduls ist es über Angst, Panik und Agoraphobie aufzuklären und die Entwicklung und Aufrechterhaltung dieser Symptome zu verstehen.

Dieses Modul kann zu Beginn der Behandlung der Panikstörung und/oder Agoraphobie eingesetzt werden. Es lässt sich beispielsweise mit den folgenden Modulen kombinieren:

  1. Panik und Agoraphobie verstehen
  2. Ängste und Beruhigungsmittel oder Substanzkonsum
  3. Panik: Konfrontation mit Körperempfindungen
  4. Konfrontation mit gefürchteten Situationen
  5. Hilfreiche Gedanken

Screenhot Panik und Agoraphobie

Lernen über Angst, Panikstörung und Agoraphobie

Dieses Modul beinhaltet Psychoedukation und konzentriert sich auf die Informationsvermittlung bzgl. Angst, Panikstörung und Agoraphobie. Die Inhalte werden so kompakt und einfach wie möglich dargestellt. Dies geschieht auf kurzen Seiten mit Informationen in kurzen Texten oder Videos. Viele Übungen wurden mit Hilfe von Kontrollkästchen so niederschwellig wie möglich gemacht.

Das folgende Tagebuch gehört zum Modul:

  1. Das Tagebuch „Panik“ für die Protokollierung von Panikattacken, um Informationen zu Panikattacken zu sammeln sowie Veränderungen im Laufe der Behandlung sichtbar zu machen.

Das Tagebuch wird automatisch zum richtigen Zeitpunkt aktiviert. Während eines definierten Zeitraums (z.B. 1 Monat) werden Erinnerungen mit der Aufforderung, die Tagebücher auszufüllen, gesendet. Als Therapeut können Sie die Erinnerungen anpassen, ausschalten oder für längere Zeit einschalten. Verfolgen Sie als Therapeut im Dashboard die Fortschritte einfach im Diagramm.

Worauf basiert das Modul?

Das Modul „Panik und Agoraphobie verstehen“ basiert sowohl auf der einschlägigen Literatur als auf dem Wissen und der Erfahrung von Experten der Gesundheitsversorgung und Erfahrungsexperten. Minddistrict ist Eigentümer des Moduls. Das Modul ist Bestandteil des Minddistrict-Katalogs.

Wie benutzt man das Modul?

Dieses Modul kann auf mobilen Geräten, wie Tablets und Smartphones, genutzt und komplett in der App (wie auch auf dem Desktop) durchlaufen werden. Das Modul kann mit oder ohne Feedback eines Therapeuten eingesetzt werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, das Modul unbegleitet zu nutzen, werden die Übermittlungsmomente automatisch zu Reflexionsmomenten.

Das Modul ist als Blended Care aufgebaut, wobei die Online-Komponenten mit Face-to-Face-Kontakten und/oder Videokontakten abgewechselt werden können. Durch die Online-Bearbeitung bestimmter Themen gibt es in den Präsenzsitzungen mehr Raum für Vertiefung.

Mehr wissen?

Möchten Sie mehr über das Modul erfahren oder es einsetzen? Dann kontaktieren Sie Ihren Accountmanager oder kontaktieren Sie uns.

Kontakt