Minddistrict

Verfolgen Sie eine klare Implementierungsstrategie

Erfolgreiche Implementierung von E-Health in 4 Schritten

Someone in an implementation workshop with lots of post-its

E-Health funktioniert. Das belegt die Wissenschaft und auch in der Praxis wird es wieder und wieder bestätigt. Auffällig ist, dass Unternehmen, die E-Health erfolgreich einsetzen, eines gemeinsam haben: Sie verfolgen eine klare Implementierungsstrategie. Meist begleitet durch unsere Spezialisten, anhand von vier Schritten.

Es bedarf daher mehr als bloß mit E-Health zu beginnen. Man kann es vergleichen mit einer Torte, die aus mehreren Schichten besteht: Die erste Schicht schmeckt vielleicht fantastisch, aber ohne die richtige Präsentation wird sie niemand kaufen. Man muss weitere Schichten hinzufügen und schließlich die Kirsche auf der Torte platzieren, um sie wirklich attraktiv zu machen. Ähnlich ist es auch für Unternehmen, die E-Health einsetzen möchten.

Direkt mit der Implementierung beginnen?

Kontaktieren Sie uns!

In 4 Schritten zur vollständigen Implementierung

Die erste Schicht einer Torte

Schritt 1: Entwickeln Sie Ihre Vision von E-Health

In den 10 Jahren, in denen wir auf dem Gebiet E-Health arbeiten, ist eines sehr deutlich geworden: Ein Implementierungsprozess wird mühsam ohne Vision. Warum tun Sie das? Was möchten Sie erreichen? Wir bei Minddistrict glauben, dass E-Health viel mehr ist als nur ein Mittel zur Effizienzsteigerung. Unsere Plattform erhöht die Qualität der Versorgung und erweitert gleichzeitig ihre Reichweite.

Bei diesem Schritt beschäftigen wir uns mit der Entwicklung Ihrer Vision. Das Ergebnis: Qualitative und quantitative Ambitionen für mehr als die kommenden 5 Jahre.

Die zweite Schicht einer Torte

Schritt 2: Konzepte auf Basis der Patientenreise

Während eines Designworkshops stellen wir fest, inwieweit Ihre Vision die Patientenreise beeinflusst. Von der digitalen Eingangstür, über einen effektive Therapie bis hin zur Rückfallprävention. Welche Interventionen, Integrationen, Kommunikationskanäle und Personen werden benötigt? Und wie ändert sich dadurch die Planung?

Wir entwickeln eine Roadmap für das kommende Jahr sowie Pläne für die darauffolgenden Jahre. Jeder Schritt zielt auf eine einwandfreie Versorgungserfahrung des Patienten ab.

Die dritte Schicht einer Torte

Schritt 3: Die Konfigurierung Ihrer E-Health-Plattform

Nun ist die Planung abgeschlossen und die Konfigurierung der Plattform steht an, ganz nach Ihren Wünschen. Neben einer praktischen Gestaltung der Plattform tragen wir für das einwandfreie Funktionieren aller Workflows und Prozesse Sorge. Wer ist vor Ort verantwortlich? Wer stämmt die Logistik? Und - nicht zu vergessen - wer wird der Applikationsmanager?

Wir unterstützen Sie bei der Konfiguration der Plattform und schulen die Schlüsselfiguren Ihres E-Health-Teams. Schließlich bereiten wir die Plattform und Ihr Unternehmen auf den Livegang vor.

Die Kirsche auf der Torte

Schritt 4: Begeistern Sie Ihre Kollegen

Im letzten Schritt richten wir uns an alle Beteiligten. Sie werden informiert, instruiert, motiviert und vor allem... begeistert. Jede(r) Beteiligte bekommt vor Augen geführt, auf welche Weise der Einsatz von E-Health hilfreich und gewinnbringend sein kann. Wir unterstützen Sie gerne bei der internen Bewerbung und Zugänglichmachung von E-Health.

Wir stellen Schulungen und E-Learnings zur Verfügung, die die tägliche Nutzung erklären und erleichtern. Mehr über unsere Trainings und Schulungen finden Sie hier.

A dividing line

Inspirierende Beispiele

Wir sehen ein, dass all das bis jetzt noch ein wenig theoretisch klingt. Aus diesem Grund haben wir Personen aus verschiedenen Unternehmen zu ihrer erfolgreichen E-Health-Implementierung befragt. Welche sind die wichtigsten, zu beachtenden Punkte? Wie halten Sie Ihr Team motiviert und zielgerichtet? Etc. Die Interviews finden Sie untenstehend.

"Es ist vor allem eine Frage des einfach Machens"

Jeden neuen Patienten von Indigo Brabant, einem niederländischen Anbieter für ambulante Psychotherapie, wird E-Health angeboten. "Wir bitten die Patienten nicht darum, direkt teilzunehmen, sondern teilen ihnen mit, dass wir mit E-Health arbeiten und geben ihnen weitere Erläuterungen dazu". Lesen Sie das Interview mit Renske Visscher, ehemals Vorstand von Indigo Brabant, über ihre erfolgreiche E-Health-Implementierung.

Mindfit: Was digitalisiert werden kann, muss digitalisiert werden

"Bei Mindfit steht der Patient im Mittelpunkt und der will online etwas tun." Die Arbeitsmethode von Mindfit, einer niederländischen Einrichtung für psychotherapeutische Versorgung, ist: "Was digitalisiert werden kann, muss digitalisiert werden." Lesen Sie das Interview mit Sabine Jansen, in dem sie über den Implementierungsprozess bei Mindfit erzählt.